Hintergrund zur nationalen Dialogplattform Lebensmittellieferkette

Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), der Deutsche Bauernverband (DBV), Handelsverband Deutschland (HDE) und Markenverband haben im Mai 2013 eine nationale Dialogplattform gegründet. Diese sollte zunächst ausschließlich dem Informations- und Meinungsaustausch im Hinblick auf den europäischen Prozess dienen sowie die Erörterung möglicher Handlungsoptionen zur Umsetzung der europäischen Vorgaben befördern.

Die beteiligten Verbände haben im Rahmen eines intensiven Dialogprozesses Einvernehmen erzielt, dass durch autonom beschlossene Maßnahmen die Durchsetzung der Prinzipien der guten fachlichen Praxis (Principles of Good Practice) der freiwilligen europäischen Initiative (Supply Chain Initiative – SCI) gewährleistet werden kann.

Die Verbände haben sich daher im Rahmen ihres Austauschs in der Dialogplattform seit Anfang 2015 auch mit der Frage beschäftigt, wie die Durchsetzung der Prinzipien auf nationaler Ebene gewährleistet werden kann. Hierzu wurde ein aus mehreren Elementen bestehendes Instrumentarium zur Streitbeilegung erarbeitet und Anfang 2016 gelauncht. Es umfasst Instrumente zur Mediation, zum Schlichtungsverfahren und zu Gutachten zu anonymisierten Streitigkeiten von genereller Bedeutung. Ausdrücklich nicht Gegenstand der Arbeiten der Nationalen Dialogplattform ist hingegen die Erarbeitung eigener, vom europäischen Prozess der SCI abweichender Verhaltenskodizes oder Verfahrensregeln. Insoweit ist auch eine separate Beteiligung von Unternehmen an nationalen Anstrengungen, etwa durch zusätzliche Registrierung, nicht vorgesehen. Sie ist auch nicht erforderlich, um die Streitbeilegungsinstrumente nutzen zu können.

Die Struktur und Arbeitsweise der nationalen Dialogplattform Lebensmittellieferkette kann der Geschäftsordnungen entnommen werden.

Die Träger




Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie

Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) ist der wirtschaftspolitische Spitzenverband der deutschen Lebensmittelindustrie, seit über 65 Jahren vertritt sie die branchenübergreifenden Interessen der Hersteller gegenüber Politik, Verwaltung, Medien, Öffentlichkeit und Marktpartnern. In der BVE haben sich über Fachverbände und Unternehmen alle wichtigen Branchen der Ernährungsindustrie zusammengeschlossen. Zentrale Aufgabe des Dachverbandes ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelhersteller zu sichern und zu verbessern. Fairer Leistungswettbewerb, weniger Bürokratie, weniger Regulierung, mehr Freiraum für Unternehmen und Eigenverantwortung der Bürger – mit dieser Grundhaltung wirbt die BVE in der politischen Diskussion für ihre Anliegen. Zur Erreichung der Ziele steht sie in engem Dialog mit ihren Mitgliedern und Marktpartnern, Politik und Verwaltung in Berlin und Brüssel und den Medien.

www.bve-online.de



Deutscher Bauernverband

Der Deutsche Bauernverband (DBV) ist Unternehmerverband und Interessenvertreter für alle Landwirte, ihre Familien sowie für die ländlichen Räume.

Mitglieder des DBV sind 18 Landesbauernverbände sowie andere führende Organisationen der Land-und Forstwirtschaft und ihr nahestehender Wirtschaftszweige. 90 % aller landwirtschaftlichen Betriebe sind freiwillig Mitglied in den Kreis- und Landesbauernverbänden. Damit ist der DBV die Stimme aller landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland – unabhängig von Produktionsrichtung, Größe und Rechtsform. Das Spektrum seiner Interessenvertretung reicht von landwirtschaftlichen, ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen bis zu Rechts-, Steuer- und Bildungsfragen.

www.bauernverband.de



Handelsverband Deutschland

Der Handelsverband Deutschland (HDE) ist die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels. Er hat 100.000 Mitgliedsunternehmen aller Branchen, Standorte, Vertriebsformen und Größenklassen und vertritt auch die großen deutschen Lebensmitteleinzelhändler.

Der Sicherung eines nachhaltigen Wohlstands für Deutschland gelten alle Anstrengungen des HDE und seiner Landes-, Regional- und Fachverbände. Gemeinsam engagieren sich seine Mitglieder für die flächendeckende Nahversorgung sowie für ein qualitativ hochwertiges Sortiment zu günstigsten Preisen. Dabei kommt dem nachhaltigen Ressourceneinsatz und dem Angebot von Produkten aus nachhaltiger Herstellung eine immer größere Bedeutung zu.

www.einzelhandel.de



Markenverband

Der 1903 in Berlin gegründete Markenverband ist die Spitzenorganisation der deutschen Markenwirtschaft. Die Mitglieder stehen für einen Markenumsatz im Konsumgüterbereich von über 300 Mrd. Euro und im Dienstleistungsbereich von ca. 200 Mrd. Euro in Deutschland. Der Markenverband ist damit der größte Verband dieser Art in Europa. Die Mitgliedsunternehmen stammen u. a. aus den Bereichen Nahrungs- und Genussmittel, Mode und Textil, pharmazeutische Produkte und Dienstleistungen. Zu den Mitgliedern zählen Unternehmen aller Größenordnungen, vom Mittelstand bis zu internationalen Konzernen, wie August Storck, Beiersdorf, Hugo Boss, Coca-Cola, Deutsche Bank, Deutsche Post, Falke, Dr. Doerr Feinkost, Miele, Nestlé, Procter & Gamble, Dr. Oetker, Schamel Meerrettich, WMF und viele andere renommierte Firmen.

www.markenverband.de